Biotech-Zentrum von Roche – Planung der Haustechnik mit 3-D-Modell

Für sein „Monoclonal Antibody-Projekt“ (MAB) bei dem es um die Herstellung von Antikörpern und anderen Zellkulturprodukten geht, benötigte Roche in Basel ein neues Gebäude. Das als „Ultra-Fast-Track“ definierte Projekt baut auf qualifizierte Gebäudetechnik von ENGIE.

Qualifizierte Gebäudetechnik für ein neues Biotechnologie-Produktionszentrum

Neues Biotech-Zentrum

Die Bauarbeiten für die MAB-Anlage auf dem Roche-Areal in Basel wurden 2007 mit der Qualifizierung abgeschlossen. ENGIE stand Roche bereits in der Planungsphase des neuen Gebäudes beratend zur Seite und war auch für die Lieferung und Montage der gesamten Gebäudetechnik zuständig.

Planung mit 3-D-Modell

Die gesamte Planung der Haustechnik wurde von ENGIE mit Hilfe eines 3-D-Modells durchgeführt. Relevante Problemstellungen wurden so schon im Vorfeld am Modell erörtert: So konnte beispielsweise mit Hilfe einer Gebäudesimulation die richtige Wahl der Glasfassade des neuen Gebäudes getroffen werden.

Ultra-Fast-Track-Logistik

Aufgrund des ambitiösen Zeitplans wurde der Bau von Roche als «Ultra-Fast-Track-Projekt» definiert. Dabei liefen verschiedene Prozesse während der Planungs- und Ausführungsphase parallel ab, wobei ca. 500 Monteure gleichzeitig auf der Baustelle beschäftigt waren – davon über 100 unter der Verantwortung von ENGIE.

Erfolgreiche Qualifizierung

Entscheidend für die erfolgreiche Qualifizierung war die präzise Einhaltung der Raumdruckwerte, welche mit pneumatischen Abluftklappen reguliert und nach den Vorgaben von Roche konfiguriert wurden. Das MAB-Gebäude hat 2009 den renommierten, internationalen «Facility of the Year Award» gewonnen.

Roche

Die F. Hoffmann-La Roche AG hat ihren Hauptsitz in Basel und ist eines der grössten Pharmaunternehmen der Welt. Die Firma Roche stellt ausserdem Reagenzien und Geräte zur medizinischen Untersuchung her.

www.roche.ch