Bahnhof Aarau – Gebäudetechnische Anlagen für beste Infrastruktur

Im Rahmen des 114-Millionen-Projekts der SBB profiliert sich ENGIE als kompetenter Partner für gebäudetechnische Installationen. Das thermoaktive Bauteilsystem TABS, eine leistungsstarke Fassadenlüftung und ein zentrales Gebäudesteuerungssystem sind die Highlights des Projekts.

Nahtlose Integration in das komplexe Grossprojekt Bahnhof Aarau

Umfassendes Leistungspaket

Nahtlos integriert in dieses höchst komplexe Projekt haben sich die Spezialisten von ENGIE, die für die Installation der gesamten gebäudetechnischen Anlagen inklusive Sanitärinstallationen verantwortlich waren und auch in Zukunft durch Facility-Management-Dienstleistungen und Serviceaufgaben für einen reibungslosen Betrieb des Bahnhofs besorgt sein werden.

Thermoaktives Bauteilsystem

Zu den Kernaufgaben von ENGIE zählte insbesondere die Installation von 120 000 m Metall-verbundrohren für das thermoaktive Bauteilsystem TABS, welches auf einer Fläche von 10 500 m2 verlegt wurde. Mit diesem System kann der Betonkern des Gebäudes für die Kühlung und Heizung unabhängig von der Gebäudelüftung genutzt werden.

Leistungsstarke Fassadenlüftung

Die doppelte Glasfassade des Bahnhofgebäudes, die an der Aussenseite 9500 m2 misst, wurde mit einer Fassadenlüftung ausgestattet, die pro Stunde 42 500 m3 Zuluft leistet. Die Belüftung des Gebäudes wird über 28 Monoblock-Anlagen und 20 Ventilatoren sichergestellt.

Bahnhof Aarau

Der Bahnhof Aarau ist Durchgangsbahnhof für SBB-Züge im Inlandsverkehr. Er ist an 365 Tagen im Jahr geöffnet und vereint Bahnhof und Produkte des täglichen Bedarfs sowie diverse Dienstleistungsangebote.

www.sbb.ch/de