Inselspital Bern – Neubau und Umbau der Spitalpharmazie

Die Spitalpharmazie des Inselspitals Bern war darauf angewiesen, auch während des Um- und Neubaus während 24/7 Medikamente produzieren zu können. Die erfolgreiche Umsetzung für sämtliche HLKS-Anlagen und Reinräume gelang ENGIE dank seines spezifischen Know-hows im Spitalbereich.

Neu- und Umbau der Pharmazie beim Inselspital Bern

ENGIE-Leistungen

  • Gesamte Heizungs-, Lüftungs-, Kälte- und Sanitäranlagen (HLKS) für den Neu- und Umbau
  • Reinräume und Materialschleusen
  • Gebäudeautomation
  • Mess-, Steuer- und Regeltechnik (MSR), um die Anlagen zu steuern und um Druck, Temperatur und Feuchtigkeit in den Räumen zu regeln

Massnahmen

  • Planung und Koordination des Gesamtauftrags
  • Demontage aller HLKS-Anlagen im Altbau
  • Installation und Inbetriebsetzung der zehn HLKS-Anlagen im Neu- und Umbau
  • Laminarflows für die pharmazeutische Produktion

Kundenvorteile

  • Ein Ansprechpartner für die gesamte Gebäudetechnik und damit klare Verantwortlichkeit
  • Grosse Erfahrung in der Gebäudetechnik und Reinraumtechnik von Spitalbauten
  • Sicherheit dank umfassender Qualitätskontrolle: ENGIE prüft, ob die Planung stimmt, die Installationen korrekt eingebaut sind und ob die Anlagen gemäss Funktionsbeschrieb richtig funktionieren

Technische Daten

  • 6 Lüftungsanlagen
  • Gesamtluftmenge 52’000 m 3 /h
  • Kälteleistung: 600 kW
  • Heizleistung: 300 kW
  • 825 m 2 Reinraum

Das Inselspital Bern

  • Gegründet 1354 und damit eines der ältesten Spitäler der Schweiz
  • Als Universitätsspital wichtiger Forschungsstandort und Wirtschaftsfaktor
  • 7700 Mitarbeiter kümmern sich um jährlich 40’000 stationäre und 300’000 ambulante Patienten
  • Die Spitalpharmazie beschafft und produziert sämtliche Medikamente für das Inselspital

www.insel.ch