Erstes Photovoltaik-Projekt überzeugt

2. Juni 2017


Ein HLKS-Projekt bei Belimo dient als Sprungbrett für die erste Photovoltaik-Anlage von ENGIE. Die optimale Grösse der Anlage zeigte der ENGIE Solarstromrechner auf.

Photovoltaik Anlage mit Dachaufständerung auf dem Dach der Belimo AG

Belimos 110 Photovoltaik- Module verringern den Ausstoss von 3,4 Tonnen Kohlendioxid

Ein erstes Photovoltaik-Projekt (PV) hat ENGIE bereits erfolgreich umgesetzt. Und zwar bei Belimo Automation AG, dem Weltmarktführer von Ventil-, Sensor-und Antriebslösungen zur Regelung und Steuerung von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen. Und das kam so: ENGIE führte für Belimo ein grösseres HLKS-Umbauprojekt aus. Dabei erfuhr ENGIE, dass die Firma schon seit Langem eigene PV-Anlagen realisieren wollte. Dies als Teil ihrer Nachhaltigkeitsstrategie. Bloss hatte sich bisher kein Konzept als wirtschaftlich erfolgreich erwiesen. Sollte Belimo aufgeben?

Ideale Masse dank Solarstromrechner

Nein, fand Felix Winter, Leiter Energy Services bei ENGIE. Er griff auf den Solarstromrechner zurück, den ENGIE bei jedem PV-Projekt einsetzt. Damit lässt sich für jedes Gebäude in der Schweiz abschätzen, wie viel eine Anlage kostet und wie viele Stromkosten jährlich damit eingespart werden können. So hat Winter verschiedene Grössen und Anordnungen der PV-Anlage ausprobiert. «Schnell war klar, dass eine < 30-Kilowatt-Peak-Anlage (KWp) mit einer Einmalvergütung optimal für das Dach des Belimo-Hochregallagers ist», sagt Winter. Bei der Einmalvergütung erhält ein PV-Anlagenbesitzer einmalig einen Förderbeitrag des Bundes.

In drei Monaten fertig

Danach ging es sehr schnell. In rund drei Monaten hat ENGIE die komplette Anlage geplant, gebaut und in Betrieb genommen. Belimo freut’s: «Mich hat überzeugt, dass ENGIE die beste Gesamtlösung für uns einfach in Zahlen fassen konnte», sagt Andi Wethli, Konzernbereichsleiter Logistics/Customization bei Belimo. Deshalb will er ebenfalls prüfen lassen, ob sich solche Anlagen auch an den Belimo-Standorten in den USA rechnen.

Standortdaten der Belimo-PV-Anlage Hinwil

  • 110 polykristalline Module (270 Watt = 29,7 KWp)
  • Totale Modulfläche 176 m 2
  • Inbetriebnahme April 2017
  • Jahresertrag ca. 28 000 KWh
  • 3,4 t CO2 eingespart