Grüne Anleihen: ein Eckpfeiler der nachhaltigen Finanzwirtschaft

27. März 2018


Im Jahr 2017 hat die Emission von Green Bonds einen neuen Rekord erreicht (über 100 Mrd. USD). Für ENGIE sind sie ein wichtiger Hebel, um CO2-arme Projekte zu unterstützen und die Energiewende zu beschleunigen.

ENGIE ist heute der weltweit größte Emittent von Green Bonds, seit 2014 wurden 6,25 Mrd. € grüne Anleihen emittiert. ENGIE Finanzchef Judith Hartmann erklärt in einem Artikel auf LinkedIn, warum dies so ist.

USD 93 Billionen CO2-arme Investitionen benötigt

93 Billionen USD: dies ist die Menge an Geld, die in den nächsten 15 Jahren für Investitionen in Infrastrukturen in einem „CO2-armen“ Szenario benötigt wird (Quelle: OECD-Bericht).
Die Schlüsselfrage lautet: Wie verlagert man Mittel von kohlenstoffintensiven Tätigkeiten weg und erhöht gleichzeitig die Investitionen in CO2-arme Technologien?

Zwei Jahre nach der Unterzeichnung des Pariser Abkommens steht die Frage der Finanzierung der Energiewende weiterhin im Mittelpunkt des Kampfes gegen den Klimawandel. Dies war das Schlüsselthema des One Planet Summit, der auf Initiative des französischen Präsidenten Emmanuel Macron am 12. Dezember organisiert wurde, und des Climate Finance Day, der am 11. Dezember vom Ministerium für Wirtschaft und Finanzen und Paris Europlace organisiert wurde.

Gewiss, Green Bonds sind eine sehr konkrete Option, um die kohlenstoffarme Agenda voranzutreiben.

Die Emission von Green Bonds hat einen neuen Rekord erreicht und die 100-Milliarden-Dollar-Marke überschritten. Green Bonds sind Finanzinstrumente, bei denen die Erlöse ausschließlich in grüne Projekte investiert werden, die Klima- und / oder andere ökologische Vorteile generieren.

Gute Nachrichten vom neuesten Cop 23 in Bonn: Die Emission von Green Bonds für 2017 hat einen neuen Rekord erreicht und die 100-Milliarden-Dollar-Marke überschritten. Es zeigt eine boomende Nachfrage von Investoren nach grünen Anleihen, die Projekte unterstützen, welche Vorteile für die Umwelt bringen.

Ein Hebel für ENGIE, um die kohlenstoffarme und sozial verantwortliche Energiewelt von morgen zu gestalten.

Im Rahmen ihrer nachhaltigen Wachstumsstrategie sieht sich ENGIE voll und ganz der fortschreitenden Energiewende verpflichtet und will sich als Vorreiter in der neuen Energiewelt positionieren. Die Gruppe konzentriert ihre Neuentwicklung auf drei Bereiche, ihre „Wachstumsmotoren“: kohlenstoffarme Stromerzeugung, globale Netzwerke und Kundenlösungen. CO 2 -arme Aktivitäten werden bis 2018 über 90% des Konzern-EBITDA ausmachen.
ENGIE ist der größte Emittent von Green Bonds weltweit, der seit 2014 mit 6,25 Mrd. € emittiert wurde. Damit bekräftigt ENGIE sein Engagement, die Energiewende zu führen und die Entwicklung nachhaltiger Finanzen aktiv voranzutreiben.
In Übereinstimmung mit der langfristigen Perspektive des Unternehmens und den Nachhaltigkeitszielen der Investoren betrachtet ENGIE Green Bonds als einen wichtigen Hebel, um die kohlenstoffarme und sozial verantwortliche Energiewelt von morgen zu gestalten.

Ein Versprechen, die grüne Finanzierung zu verdoppeln

Selbst wenn die Volumina schnell wachsen, bleibt der grüne Anleihemarkt mit derzeit weniger als 2% der jährlichen weltweiten Anleiheemissionen klein.
Um die Entwicklung des grünen Anleihemarkts zu fördern, habe ich zugesagt, die grüne Finanzierung zu verdoppeln, gemeinsam mit den CFOs von neun der größten europäischen Industrieunternehmen, die grüne Anleihen in Höhe von 26 Milliarden Euro repräsentieren.
Wir fordern andere Industrieunternehmen auf, die Emission von Green Bonds in Betracht zu ziehen, was diesen Markt weiter stärken und sein Interesse an der wachsenden Zahl klimabewusster Anleger verstärken wird.
Mit der grünen Finanzierung bin ich persönlich davon überzeugt, dass wir Ökologie und Ökonomie in Einklang bringen können.
Und so können wir die Energiewende zu einer kohlenstoffarmen und sozial verantwortlichen Welt beschleunigen!

Original Beitrag erschienen am 17. Januar 2018 auf LinkedIn
(Auszüge, Übersetzung)