6 Fragen an einen Chefmonteur Sanitär

31. August 2021


Als Chefmonteur Sanitär hat man eine wichtige Funktion in der Umsetzung der Projekte, bei denen man involviert ist und arbeitet mit den unterschiedlichsten Berufsgattungen zusammen. Claudio Fontana, Chefmonteur Sanitär, Standort Bern, gibt uns einen Einblick in diese spannende Tätigkeit.

Porträt Claudio Fontana

1. Wie sieht ein Arbeitstag eines Chefmonteurs Sanitär aus?

Um 6.45 Uhr starte ich im Büro auf der Baustelle. Da geht es zuerst darum, die Pläne zu studieren und die Arbeiten zu verteilen. Danach arbeite ich mit, wo es mich braucht.

Zu meinem Arbeitsalltag gehört des Weiteren, dass ich Abklärungen mache, Fachprobleme löse, Qualitätskontrollen durchführe und Material bestelle. Zudem fallen Besprechungen mit der Bauleitung auch in meinen Aufgabenbereich.

2. Was gefällt dir am besten an deinem Beruf?

Mir gefällt besonders die Arbeit an komplexen Objekten. Ausserdem arbeite ich sehr gerne mit dem Montageteam, den Projektleitenden, den Planern und Planerinnen, der Bauleitung und den Ingenieuren und Ingenieurinnen zusammen. Wir haben unterschiedliche Arbeitsorte und jeder Tag ist anders, das macht die Arbeit sehr abwechslungsreich. Bei der Montage sieht man am Ende des Tages das Ergebnis der Arbeit – das sind dann die Tageserfolge.

3. Was siehst du als grösste Herausforderung?

Eine der grössten Herausforderung ist sicher der Fachmangel beim Montagepersonal. Ausserdem muss die Sicherheit für alle Anwesenden auf der Baustelle immer gewährleistet sein, das erfordert eine sehr gute Planung und regelmässige Kontrolle. Auf der Baustelle herrscht auch immer ein gewisser Zeitdruck und die rollende Planung verlangt nach viel Flexibilität. Dazu kommt, dass die vorhandenen Pläne oft mangelhaft sind.

Als Montageleiter ist man auch abhängig von den Projektleitenden und es kann vorkommen, dass der Termin für den Start der Montage kurzfristig verschoben wird.

Des Weiteren braucht es bei dieser Arbeit sehr viel Selbstinitiative und man muss kontinuierlich mit den anderen Gewerken die Arbeiten koordinieren.

4. Was macht ein guter Chefmonteur Sanitär aus?

Ein guter Chefmonteur Sanitär ist sehr belastbar und vorausschauend, ausserdem bewahrt er in jeder Situation Ruhe. Er hat das Baustellenmanagement im Griff, dazu gehören Material, Infrastruktur, Baustelleneinrichtung und Werkzeuge. Ein Chefmonteur sollte auch unternehmerisch handeln, ein Team führen können und ein Teamplayer sein. Er ist ein Vorbild, motiviert seine Mitarbeitende und beweist Feingefühl im Umgang mit anderen.

5. Was empfiehlst du jemandem, der Chefmonteur Sanitär werden möchte?

Jemand der Chefmonteur Sanitär werden will, sollte sich viel Fachkompetenz aneignen und einen gewissen Berufsstolz haben. Wichtig ist, Freude an täglicher handwerklicher Arbeit zu haben, flexibel und fair zu sein, eine klare Linie zu fahren sowie Kompromisse eingehen zu können.

6. Welchen Schwierigkeiten bist du während der Coronakrise begegnet?

Es herrschte viel Unsicherheit unter den Mitarbeitenden und teilweise auch Angst. Jeder Mensch geht mit einer solchen Situation anders um, da muss man sich als Team auch erst wieder finden. Die Maskentragpflicht und die Begrenzung der Personenzahl pro Raum erschwerte das Arbeiten natürlich. Ausserdem gab es einen zwischenzeitlichen Baustopp.