Reinraumtechnik

Mit einem grossen Branchen-Know-how plant & realisiert ENGIE Ihr Reinraumprojekt von A – Z. Mit über 30-jähriger Erfahrung in der Reinraumtechnik übernehmen wir als Generalunternehmer die Verantwortung für Ihr Bauprojekt.



Reinraumtechnik – absolute Reinheit für anspruchsvolle Prozesse

Strengste Reinheits- und Hygienerichtlinien prägen Ihren Alltag, und Sie sind darauf angewiesen, Kontamination unter allen Umständen zu vermeiden? Dann sprechen Sie mit uns.

 

Wir konzipieren, bauen und unterhalten seit über 30 Jahren Reinräume für Spitäler, Pharma- und Medizintechnikfirmen, Lebensmittelbetriebe und Mikroelektronikunternehmen. Darum sind wir mit den Normen und Prozessen Ihrer Branche bestens vertraut. Als technischer Generalunternehmer übernehmen wir die Verantwortung für Konzeption, Planung, Ausführung und Qualifizierung von Reinraumanlagen jeder Grösse, inklusive sämtlicher Gebäudeinfrastrukturen. So sind Ihre Mitarbeitenden und Ihre Produkte optimal geschützt.


Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sie profitieren von 30 Jahren Erfahrung und spezifischem Branchen-Know-how
  • Als Generalunternehmer übernehmen wir die Verantwortung für Ihr gesamtes Reinraumprojekt
  • Wir garantieren dafür, die Vorschriften Ihrer Branche umzusetzen und verwenden ausschliesslich zertifizierte Produkte
  • Wir achten schon bei der Konzeption auf optimierte Energienutzung – für einen tiefen Energieverbrauch und niedrige Investitions- und Betriebskosten
  • Unser Serviceteam ist rund um die Uhr verfügbar, und auf unser europaweites Netzwerk für Planung, Ausführung und Unterhalt können Sie sich verlassen
Download - ENGIE Broschüre Reinraumtechnik

Perfekte Produktionsbedingungen und Reinheit für Spitäler, Pharma-, Lebensmittel- oder Mikroelektronikindustrie

Pharma-Reinräume

Pharma-Reinräume sind auf die spezifischen Anforderungen unterschiedlichster Prozesse und Darreichungsformen der Produkte abgestimmt. Reinräume für die Pharma- und Bioindustrie werden nach Kategorien (steril, nicht steril, fest, flüssig, halbfest, nano) und nach Wirkstoffen (aktive, toxische, hormonelle etc.) unterschieden. Eine Cross-Kontamination durch fremde Wirkstoffe muss durch ein Druckmanagement verhindert werden. Im Rahmen eines Sicherheitsdispositivs stehen neben dem Produktschutz auch der Personenschutz, die Atemluft, die Prozessgase, die Reinstmedienzuführung sowie zusätzliche Filtersysteme im Vordergrund. Um eine Fremdkontamination durch den Menschen zu verhindern, werden vermehrt Isolatoren und RABS eingesetzt. Diese dienen auch zur Kostenoptimierung. Unsere Anlagen erfüllen die internationalen Anforderungen der  Gesundheitsbehörden gemäss den spezifischen Normen und Richtlinien (WHO, GMP, SUVA etc.).

Vom Kundenbedürfnis zum idealen Reinraum – Spezifisches Know-how für jeden Reinraumtyp.

Medizintechnik-Reinräume

Die Reinraumanforderungen an Medizintechnik-Hersteller sind vergleichbar mit denjenigen der Pharmaindustrie. Neben einer Fokussierung auf das Druckmanagement muss hier eine Rekontamination durch das Verpackungsmaterial vermieden werden. Medizintechnik-Produkte gelangen im Spitalbereich zum Einsatz. Hier sind wir für die Hygiene und Reinheit in der Zentralsterilisation und im Operationsraum verantwortlich. Entsprechend handeln wir gemäss den spezifischen Normen und Richtlinien (WHO, GMP, MDD, SWKI) und beachten die Qualifizierungsschritte (DQ, IQ, OQ, PQ) für eine reibungslose Validierung bereits bei der Konzeption.

Mikroelektronik-Reinräume

Im Bereich Mikroelektronik (bis ISO ACP Klasse 1 nach ISO 14644-1) muss vor allem der Kontaminationsschutz sensibler Produktoberflächen gewährleistet werden und die Abluftsysteme
müssen die Luftreinhalteverordnungen einhalten. Auf Materialien, die für den Prozess schädliche Stoffe ausgasen, muss bei der Produktwahl verzichtet werden. Zudem müssen mögliche statische Ladungen durch eine sichere Erdung abgeführt werden, und im Störungsfall muss die Anlage toxische Substanzen ohne Risiko für Mensch und Umwelt abführen.

ENGIE – Ihr Partner für die Konzeption, Planung, Ausführung und Qualifizierung von Reinräumen.

Lebensmittel-Reinräume

Unsere Reinräume im Foodsegment erfüllen die Qualitätsanforderungen für Lebensmittel. Wichtige Qualitätsmerkmale, wie der Geschmack von Produkten, dürfen nicht beeinträchtigt werden, und die Haltbarkeit der Produkte (z. B. Convenience) soll ohne Konservierungsstoffe verlängert werden können. Fremdkontamination durch Keime oder allergieauslösende Stoffe sind auszuschliessen. Die Einhaltung der verschiedenen Normen und Richtlinien für den Foodbereich (BRC, IFS) macht es unseren Kunden möglich, ihre Produkte weltweit zu vertreiben.

Ablaufschema Reinraumprojekt

  • Kundenbedürfnis: Erarbeitung Kundenbedürfnis im Workshop
  • Conceptual Design: Unternehmens- und Projektanalyse zur präzisen Erfassung der Kundenbedürfnisse
  • Basic Design: Ausarbeitung der Projektidee und Verdichtung zu einer verbindlichen Planungsgrundlage
  • Ausführung: Ausführungsplanung sowie fach- und zeitgerechte Montage und Bereitstellung der geplanten Anlagen
  • Inbetriebsetzung: Umfassende Qualitätsprüfungen der neuen oder umgebauten Reinraumanlage während der Inbetriebsetzung zur Sicherstellung der Funktionstüchtigkeit und Verifizierung der geforderten Leistungserbringung
  • Instandhaltung: Fortlaufende Sicherstellung der Instandhaltung für die Gewährleistung einer hohen Anlagenverfügbarkeit
  • Anlage mit hoher Verfügbarkeit als Resultat
Jetzt Informationen anfordern

Bitte füllen Sie folgende Kontaktangaben aus