Dampf, Strom und Fernwärme – ökologisch produziert

Das Holzheizkraftwerk ist ein zukunftsweisendes Energieprojekt, das dank moderner Technik den CO2-Ausstoss massiv reduziert.



Belastungen für Umwelt und Bevölkerung auf ein Minimum reduzieren

Das Holzheizkraftwerk wird mit waldfrischen Hackschnitzeln und unbehandeltem Restholz, welches nicht für andere Holzanwendungen geeignet ist, betrieben. Nachwachsende Biomasse ersetzt damit die bisher verwendeten fossilen Brennstoffe. Dabei sorgen modernste Technik und eine Umweltverträglichkeitsprüfung für minimale Emissionen. Der Umstieg von Öl und Gas auf Holz lohnt sich für die Bevölkerung, die Umwelt und den Wirtschaftsstandort.

Die Technologie im Dienste des Umweltschutzes: Eine Umweltverträglichkeitsprüfung stellt unter anderem sicher, dass alle Anforderungen der Luftreinhaltung sowie des Lärm- und Gewässerschutzes erfüllt und die Bedürfnisse der betroffenen Gemeinden berücksichtigt werden. Hochwirksame Filtertechnologien minimieren die Feinstaubbelastung.


Die Wirtschaftliche Zukunft sichern

  • Einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz:
    Jeder Kubikmeter Holz, der fossile Energien ersetzt, spart die Freisetzung von mehreren hundert Kilo CO2 ein. Beim Holzheizkraftwerk Sisslerfeld sind es pro Jahr ungefähr 35’000 Tonnen CO2.
  • Keine Abhängigkeit von Importen aus fernen Ländern:
    Lokal verfügbare, nachwachsende Brennstoffe, ein hoher Wirkungsgrad und die Nutzung bestehender Infrastrukturen zeichnen solche Projekt aus.
  • Berechenbare Preisentwicklung:
    Ein Holzheizkraftwerk kann auch Strom für das öffentliche Netz produzieren. Die Anlage, welche die Kriterien der Kostendeckenden Einspeisevergütung (KEV) erfüllt, kann viele Haushalte mit Strom versorgen.
    Die Kostendeckende Einspeisevergütung (KEV), ein Instrument des Bundes, deckt die Differenz zwischen Produktion und Marktpreis und garantiert den Produzenten von erneuerbarem Strom einen Preis, der ihren Produktionskosten entspricht.
  • Mehr Wertschöpfung in der Region:
    Das günstig gelegene Industriegebiet bietet eine gut ausgebaute Infrastruktur mit Zukunftspotential. Das Holzheizkraftwerk soll für eine nachhaltige, sichere und wirtschaftliche Energieversorgung sorgen.
  • Sicherung von Arbeitsplätzen in der Industrie:
    Im Industriegebiet Sisslerfeld arbeiten heute 4‘600 Menschen, viele in hoch qualifizierten Berufen, namentlich in der Life-Sciences-Branche.

Erfahren Sie mehr über das Holzheizkraftwerk in Sisslerfeld

So funktionierts

Die Kombination verschiedener Technologien sorgt für hohe Betriebssicherheit und weniger Schadstoffemissionen.
Dank der Umstellung auf Biomasse-Verbrennung können der CO2-Ausstoss und die Abhängigkeit von importierten fossilen Brennstoffen massiv reduziert werden. Gasbetriebene Spitzenlast- und Backupkessel sollen für maximale Betriebssicherheit sorgen, modernste Filtertechnologien für minimale Emissionen.

Jetzt ein unverbindliches Gespräch vor Ort vereinbaren

Ihr Ansprechpartner

Markus Heitz Betriebsleiter HHKW Sisslerfeld markus.heitz@engie.com +41 58 817 70 51