Neutrale Energieberatung für Hallenbad

Das Schwimmbad Lättich in Baar (ZG) hat eine Ausstrahlung, die weit über die Gemeindegrenzen hinausgeht. Menschen aus fünf Kantonen baden hier. Ein solcher Badebetrieb kann es sich nicht leisten stillzustehen. Als die Umwälzpumpe nach zwanzig Jahren Dienst ersetzt werden sollte, hat das Verwirrspiel begonnen.

Silvio Speri, Leiter Unterhalt für Liegenschaften/Sport der Gemeinde Baar (ZG), hat von verschiedenen Anbietern Offerten eingeholt: «Die einen versprachen eine Energieersparnis, andere rechneten sogar mit einem höheren Energieverbrauch.» Die gegensätzlichen Aussagen haben Speri verunsichert.
 

«Wir haben eine unabhängige Einschätzung gesucht.»

 
Speri wurde schnell fündig. «ENGIE hat genau das angeboten, was wir gesucht haben: Eine unabhängige, neutrale und kompetente Einschätzung.» Das Verwirrspiel hatte ein Ende.

Energieanalyse als Gesamtüberblick

ENGIE-Projektleiter Stefan Bär hat ursprünglich eine Energieanalyse des gesamten Schwimmbads vorgenommen. Dabei wird festgestellt, welche Anlagen wieviel Energie beziehen und ob dieser Bezug bedarfsgerecht, respektive effizient, ist.
 
In einem Massnahmenkatalog hat ENGIE für das Schwimmbad mögliche Effizienz-Massnahmen und deren Wirtschaftlichkeit aufgezeigt. Dieser Katalog diente Silvio Speri, um die Erneuerung seiner Anlagen zu planen.
 
Der Fokus für die erste Massnahme fiel auf die Umwälzpumpen. In einer weiteren detaillierten Wirtschaftlichkeitsbeurteilung wurde der effizienteste Pumpenersatz ermittelt. Das neue Pumpsystem spart im Vergleich zum alten rund 30% der Elektrizität ein.

Das Ergebnis der Energieberatung überzeugt auch Bademeister Urban Schicker.
 
«Der Vorschlag von ENGIE wurde erfolgreich umgesetzt. Die kleineren Pumpen verbrauchen deutlich weniger Strom und arbeiten zu Spitzenzeiten voll und in Randzeiten reduziert.» Die Ersparnis rechnet sich.

 

«Der gesparte Strom entspricht dem Jahresverbrauch von 10 Einfamilienhäusern.»

ENGIE konnte ausserdem auch auf anderen Gebieten einen Anstoss geben. «Die Lüftung wurde komplett neu justiert. Jetzt gibt es keine Zugluft mehr im Hallenbad», so Bademeister Urban Schicker.

Jutta Christen ist Fachlehrerin Schwimmen und schätzt besonders das Temperaturmanagement.
 
«Ich finde es sehr angenehm hier. Es gibt andere Hallenbäder, da friert man sofort, wenn man aus dem Wasser steigt. Das ist hier nicht der Fall. Auch dass das Schwimmbecken deutlich kühler ist als das Planschbecken, finde ich gut.»
 

«Ich komme sehr gerne hierher.»

Jetzt ein Beratungsgespräch anfordern













Weitere Kundenstories:

Jetzt ein Beratungsgespräch anfordern












Jetzt ein Beratungsgespräch anfordern













Das könnte Sie interessieren:

Sie möchten mehr über ENGIE und die Themen Energieeffizienz, Facility Management und Gebäudetechnik erfahren? Hier geht’s zu unseren Beiträgen über die neusten Trends und spannende Artikel zum Thema Energie.

Jetzt ein Beratungsgespräch anfordern